Mobile Forecast: Local dominiert Ad Spend

xAd | 04 / 30 / 2012


Im vergangenen Monat haben wir uns die US mobile Ad-Umsatzprognose , Bohren unter Anzeigenformate auf Suche das Wachstum und die Dominanz nach unten (dh Suche, Anzeige, SMS, Video). Ein weiterer wichtiger Abbau ist der Anteil der Ad-Dollar gegenüber Ort bezogene Anzeigen gehen.

Erstens, zu rekapitulieren, wird die gesamte mobile Ad-Markt projiziert größer werden von $ 1 . 7 Milliarden auf fast $ 8 Milliarden 2016 . Diese Zahlen sind leicht über die letzte Prognose , Auf aktualisierte Marktanalyse und Dinge wie die globalen Google-Handy Run Rate . Wegen der Google 95 Prozent-Anteil der mobilen Suche, sind seine Angaben, die in den gesamten Markt Extrapolation.

Drilldown, Standort-bezogene Anzeigen repräsentieren jetzt weniger als die Hälfte der mobilen Ad-Dollar, wächst auf fast 2 / 3 durch 2016 . Dieser misst Handy-Anzeigen (alle Formate) gezeigt basierend auf jemandes Lage, Geo-modifizierte Suchbegriff ein, oder solche, die geographisch relevanten Anzeigentext oder Handlungsaufforderungen haben. Diese Definition wird sich weiter entwickeln.

us-mobile-ad-Umsatz-national-local

Diese sind ähnlich Projektionen unserer letzten Prognose, die wir erkundet hier wieder im Juli. Aber die Daten verdienen einen zweiten Blick, da neue Impulse und Dynamik in der sich schnell entwickelnden mobilen Markt. Diese Eingänge kommen meist auf drei Gründe oder Fahr Faktoren:

  1. Verwendung: Mobile lokale Suche ist auf dem Vormarsch. Google Berichte dass 40 Prozent der mobilen Suchanfragen haben lokale Absicht, sich aus 33 Prozent 18 vor wenigen Monaten. Mobile Local Ad-Netzwerk xAd inzwischen Berichte 117 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum in der mobilen lokalen Suchvolumen.
  2. Inserenten Evolution: Werbetreibende beginnen, diese Realität zu Herzen zu nehmen, indem mobile Kampagnen aufzubauen, die geografische Ausrichtung (statt Port bestehenden Kampagnen zu kleineren Bildschirm) nutzen. Millennial Media Berichte dass Standort in Handy-Anzeigen-Targeting ist bis 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
  3. Premium-Anzeigenpreise: Die oben genannten Faktoren wird eine erhöhte Anzeigenvolumen erstellen. Aber parallel Prämien auf lokal gezielte mobile Werbung wird steigern den Dollar Wachstum. Diese Prämien werden von leistungsfähigeren Standort bezogene Anzeigen führen, wie CTRs und andere uns berichtet Metriken von mobilen lokalen Ad-Networks.

Wie wir in den untersuchten letzte Spalte , Mobile lokale Suche, von beiden Browsern und Anwendungen sind auf Tempo Desktop die lokale Suche zu übertreffen in 2015 .

Suchen Sie tiefer, es ist klar, dass dies eine Funktion der zunehmenden mobilen Suchanfragen pro Benutzer (wieder, 40 Prozent davon sind lokal). Es ergibt sich auch aus insgesamt Suche Benutzer, die für Konto 44 Prozent der US-Mobilfunkkunden, zu wachsen 75 Prozent 2016 . Das ist ungefähr 225 Millionen Menschen.

us-Local-Search-Markt-mobile-vs-Desktop

Inserenten Nachfrage aufholen, aber nicht so schnell wie Versorgung (wie mobile lokale Suchvolumen) wächst. Premium-Anzeigenpreise sind noch nicht materialisiert, aufgrund Nachzügler Inserent Annahme. Dies hat die Preise wie CPCs und CPMs niedrig gehalten (bis jetzt).

Als Randbemerkung, weil Standort gezielt Handy-Anzeigen haben auf den Wert nicht gerecht geworden, die mit einem angemessenen Verhältnis ist ihre Performance Es ist unterbewertete draußen Anzeigeninventar. Begraben in dieser Feststellung ist die Bemerkung, dass jetzt eine gute Zeit mit mobilen lokale Werbung zu experimentieren, vor allem auf der Suche .

Aber der größere Punkt ist, dass die Relevanz und eine höhere Leistung der Standort von Handy-Anzeigen gezielt, sowohl auf der Suche und der Anzeige, werden benötigt, um die Kommodifizierung von Anzeigen zu verhindern, dass wir auf dem Desktop in den letzten zehn Jahren gesehen habe. Dies wurde als auf der Suche in der Anzeige mehr ausgeprägt.

Dies ist wichtig, weil wir beginnen, um zu sehen, dass gleiche Überangebot an Werbeinventar in mobilen passieren. Dies verursacht Anzeigenpreise - wie durchschnittliche Anzeige CPMs - nach unten gehen, wo sie nun rund $ schweben 2 . 50 im Durchschnitt. Mehr Tiefe dieser Ökonomie gelesen werden können Hier .

Ökonomie-mobile-ad-Raten

Es gibt ein paar Möglichkeiten, obwohl diese sinkende mobile Ad-Raten zu vermeiden. Eines ist für Nachfrage mit dem Angebot einzuholen, für die wir sehen, einige Hinweise darauf, . Ein weiterer Grund ist, um weitere Premium-Quellen Werbeinventar etablieren. Und das ist, wo die geografische Ausrichtung kommt.

Es gibt ein paar aufstrebende Formen der mobilen Engagement, das Premium-Werbung beherbergen könnte. Dazu gehören die verdiente oder leistungsbezogene Werbung (wie kiip ) Oder organisch soziale Werbung generiert. Für letztere achten Sie darauf, was Facebook mit Roll-out beginnt Mobile gesponserte Geschichten .

Vor allem aber könnte die geografische Ausrichtung der Grad der Relevanz schaffen, die erforderlich Anzeigenleistung und Engagement zu steigern - und damit Premium-Werbung. Erstere (Performance) ist etwas, das wir bereits gesehen haben, ausspielen , Während die letztere (Prämien) sind erst am Anfang zu sehen. Probieren Sie es einfach Zeit.

Originalartikel veröffentlicht in Search Engine Watch - April 27 . 2012

Portions of this page translated by Google.