Das Targeting Bad Santa Demo

xAd | 12 / 17 / 2013


Nennen sie die Mobile-induzierte Erwartung der Unmittelbarkeit. Aber es scheint, das untethering im Internet vom Desktop einige Auswirkungen auf Menschen kurzfristige Planung. Die Reisebranche schien der erste, der diesen Effekt zu beachten. Mit dem Aufstieg der Mobilität sah viele online-Rabatt-Reservierungs-Service bemerkenswerte Aktivitäten um am selben Tag buchbar. Menschen machten eine Gewohnheit des scoping die derzeit verfügbaren Räume in einer Stadt, zu der sie gereist war, erwartet, um ein Zimmer zu bekommen. Dies ist eine, die hat mich überrascht, wenn auch nur, weil ich bin ein Planer, wenn es um Reisen geht. Ich bekomme keinen Sinn für Abenteuer fliegen auf unbekanntes Terrain und abhängig von einer app und den Launen der Hotel Zimmer Zyklen um ein Zimmer zu bekommen.

Aber ich bin genau die Art von Mann, die diese in letzter Sekunde Verhalten versteht - Einkaufen. Laut einer Untersuchung von lokalen Werbeplattform xAd, ist die mobile Suche Aktivitäten rund um Handelsthemen deutlich höher an Heiligabend, als es am Schwarzen Freitag, Cyber ​​Monday oder andere Einkaufstage in der Ferien Zyklus. Sie indiziert Suchaktivitäten rund um den wichtigsten Kategorien von Big-Box-Einzelhandel, Bekleidung, Elektronik, Spielzeug, Luxus und saisonale und fand mobilen Aktivität bei mehr als 2 . 5 X höher als normal im Vergleich zu etwa 2 . 25 X am Schwarzen Freitag. Eigentlich, Heiligabend ist nur die Spitze eines Ramp-up auf die mobile Suche, die auf die beginnt 22 nd.

In der Tat ist es, dass Hektik für Ziegel und Mörtel Einzelhandel Lösungen für Last-Minute-Urlaub Probleme, die hinter all dem eher als mobile Transaktionen zu sein scheint. Kurioserweise all dieser letzten Sekunde speichern Jagd geht über Geräte, nicht den Desktop. Oder zumindest das ist XAD Analyse Vergleich Shopping-verwandte Begriffe auf Google Trends über Black Friday und den Tagen bis einschließlich Heiligabend. Sie sehen keinen signifikanten Anstieg der Desktop-Suche in der Umgebung von physischen Einzelhandel. Wir können spekulieren, dass Desktop-basierten Retail-Suche neigt dazu, mit mehr Forschung und Lieferzyklen ausrichten. Aber sobald wir auf der Geschenk-Urlaub selbst zu erhalten, in-Tiefe, gemütlichen Forschungs-und Online-Bestell sowohl den Tisch verlassen.

Natürlich können Sie nicht über einen Urlaub Shopping-Muster hervorgehen, ohne einen eigenen Tag. Ja, Dubs XAD es "Mobil Eva." Okay, es hätte schlimmer kommen können. Aber wenn ihre Zahlen deuten darauf hin, sehen wir das Suchverhalten Umstellung auf mobile in den Tagen vor einem großen Schenkung Feiertag (glaube Muttertag und Valentinstag), dann wird Mobile Marketing sollte Targeting Verschleppung. XAD empfiehlt die Konzentration auf die Werbung in den Verkaufsstellen für gezielte Rechtsbehelfen. Angesichts der Verzweiflung motivieren viele Käufer in dieser Phase, kann dies ein guter Zeitpunkt für diese spezielle Sache sein. Ebenso, da diese Nachzügler sind auf einen engen Zeitplan, kann es sich lohnen, die Palette der Produkte und Angebote in einem einzigen Ort zu kommunizieren.

Ich persönlich denke, es gibt viel Platz hier für Ad-kreative, die Verbraucher Schuld und Tendenz, in diesen letzten Tagen zu viel ausgeben neckt sich. Sprechen als Last-Minute-Weihnachtsmann, ich weiß, dass man in einem bestimmten Modus in den letzten Stunden fällt. Sie sind mit Frustration und Schuld für rauschen durch, was sollte nachdenklich Schenken an, die Sie lieben werden geplagt. Und das ist, was führt zu zufälligen Handlungen der Über - Über Schenkung als Entschädigung. Mitglieder meiner Familie haben alle zu einem bestimmten Zeitpunkt durch Öffnen Spielkonsolen, Schmuck, Urlaub, sogar Laptops schockiert - einfach, weil an der neunundfünfzigste Minute der elften Stunde diese Elf entschieden, seinen Weg aus der ein Rätsel mit den meisten kaufen teuer, aber sicherer Option. Ich stelle mir eine ganze Klasse von mobilen Ad-kreative konnte von diesem nicht ungewöhnlich Anwendungsfall kommen.

"Diamonds-schenken Sie weil Sie sonst nichts, habe jetzt tun Sie?"

Artikel ursprünglich auf MediaPost.com geschrieben

Portions of this page translated by Google.